Seimitsu e.V.

Startseite Aktuelles
Termine
Sektionen
Dojos und Trainingsplan
Trainer
Erfolge
Bildergalerie
Interessante Verweise
Aufnahmeantrag
Kontakt
Archiv

Erfolge

Dokan-Juniors und -Masters

Am 21. März 2009 fanden die siebten Dokan-Juniors und -Masters statt. Diesmal fanden beide Veranstaltungen an einem Tag statt. Es gab Starter nicht nur aus Berlin, sondern auch aus Brandenburg, Schleswig Holstein und Hamburg. Allein für die Dokan-Juniors waren über 230 Einzelstarter gemeldet und auch erschienen. Hinzu kamen noch die Mannschaften. Die Besonderheit bei diesem Turnier ist, daß im Doppel-KO-System gekämpft wird. Erst wer zweimal verloren hat ist endgültig draußen. Dieses System wurde bei den Pools bis acht Startern auch beibehalten. Bei den anderen wurde aus Zeitgründen nach dem Brasilianischen KO-System gekämpft.

Es war für Betreuer, Eltern und Aktive ein langer Tag, der von 09.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr ging. Wir waren diesmal mit einem größeren Aufgebot angerückt: 14 Kinder und Jugendliche, drei Erwachsene in der Leistungsklasse und einer in der Altersklasse. Gekämpft wurde auf fünf Matten gleichzeitig.

Erfreulicherweise waren auch wieder einige Eltern erschienen. Zum Beginn waren bereits die Eltern von Flori, Marc, Markus, Max und Rebecca erschienen. Im Laufe des Tages erschienen noch weitere. Nicht traurig sein, wenn nicht jeder namentlich aufgeführt wird. Als Betreuer waren wieder Monchi, Marco und Frank vor Ort. Diese hatten vor allem bei den Starts der Kinder alle Hände voll zu tun.

Folgende Starter hielten die Fahne von Seimitsu hoch:

Um es vorwegzunehmen, die Ausbeute an Platzierungen war diesmal leider nicht so hoch wie erhofft. In der Klasse U 9 setzte sich unser jüngster Starter, Markus, gleich gut in Szene. Den ersten Kampf gewann er mit 2:1. Es folgten eine Niederlage (0:3) und ein Sieg (3:0). Den letzten Kampf verlor er wieder mit 1:2. Er erreichte aber den 3. Platz. Die strahlenden Eltern waren gleich 2 cm größer.

In der Klasse U 11 verloren Anton und Marc jeweils ihre ersten Kämpfe. Da ihre Gegner anschließend nicht gewannen, war für beide Schluß.

In der gleichen Klasse hatten wir noch Max am Start. Die erste Runde gewann er kampflos, da der Gegner nicht erschienen war. Die beiden nächsten Runden gewann er einmal mit 2:1 und dann 3:0. Er stand damit im Finale. Dort unterlag er zwar, aber er hatte den 2. Platz erkämpft. Die nächsten Eltern strahlten, und auch sie wuchsen noch etwas.

In der Klasse U 12 gingen Jonas, Martin und Tom an den Start. Leider kamen alle nicht über die erste Runde hinaus.

In der Klasse U 14 gingen Amatal-Azis, Collin, Connor, Moritz und Omar ins Rennen. Collin, Connor und Moritz überstanden leider die erste Runde nicht. Für sie war das Turnier schon beendet. Der Pool von Amatal-Azis war sehr groß, und sie mußte vier Runden erfolgreich überstehen, ehe sie dann in der fünften verlor. Aber sie hatte den 3. Platz erkämpft. Omar kämpfte sich mit viel Elan bis zum Einzug in die Trostrunde durch. Dort ging er dann ausgesprochen lustlos an den Start. Die Kata war entsprechend, und er verlor klar. Ein dritter Platz war durchaus in Reichweite.

In der Klasse U 16 starteten Helena, Laura und Undine. Alle drei gewannen ihre erste Runde jeweils klar mit 3:0. Dann mußten Laura und Undine gegeneinander antreten. Es ging um den Poolsieg und damit um den Einzug in das Finale. Hier setzte sich Laura durch. Undine mußte anschließend in die Trostrunde und verlor, so daß sie Platz 5 erreichte. Helena verlor in ihrem Pool den Kampf um den Einzug in das Finale und mußte ebenfalls in die Trostrunde. Im Kampf um Platz 3 lief sie eine gute Kanku Sho und entschied diesen Kampf klar mit 3:0 für sich. Im Finale unterlag Laura zwar gegen die Deutsche Meisterin mit 0:3 und errang den 2. Paltz. Es war ein schöner Erfolg.

Auf unsere Mädels ist halt Verlaß: Laura 2.Platz, Helena 3.Platz und Undine 5. Platz.

Nach einigen Siegerehrungen für die Kinder und Jugendlichen gingen dann die Leistungs- und Masterklasse an den Start.

Die Auslosung hatte für Marie eine sehr starke Gegnerin vorgesehen, und sie verlor diesen Kampf klar. Maries Kata war im Verhältnis zum letzten Start stark verbessert.

Rebecca gewann die erste Runde, mußte sich aber in der zweiten geschlagengeben. Auch hier war eine Verbesserung zur BM zu erkennen.

Flori gewann die erste Runde. In der zweiten mußte er gegen Carsten Walter - ehem. Deutscher Meister - antreten. Er verlor knapp mit 1:2, obgleich er eine sehr gute Gojushiho Sho lief. Allgemeiner Kommentar war: "Dem alten Mann haben sie noch einen Punkt geschenkt." Da Carsten seinen nächsten Kampf verlor, war der Weg in die Trostrunde versperrt.

Frank verlor die erste Runde gegen den Gegner, den er bei der BM noch klar geschlagen hatte. Die nächste Runde gewann er deutlich mit 3:0. Anschließend hob er die Füße nicht richtig und rutschte weg. Bei soviel eigener Ungeschicklichkeit verliert man natürlich und kommt nicht aufs Treppchen.

Die Teilnahme hatte allen Spaß gemacht. Wir müssen nur noch etwas mehr an uns arbeiten, damit wir beim nächsten Mal mehr Erfolge nach Hause bringen.

Frank Asner


Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Valid HTML 4.01!