Seimitsu e.V.

Startseite Aktuelles
Termine
Sektionen
Dojos und Trainingsplan
Trainer
Erfolge
Bildergalerie
Interessante Verweise
Aufnahmeantrag
Kontakt
Archiv

Erfolge

BEM und BMM der Kinder, Schüler, Jugend und Junioren 2009

Zu den diesjährigen Berliner Meisterschaften am 16.05.2009 gab es 197 Einzelmeldungen; hinzu kamen die Mannschaften. Wir waren mit 17 Starts vertreten.

Der Ablauf bei den Kata-Wettkämpfen war organisatorisch gut. Allerdings gab es vereinzelte Entscheidungen von Kampfrichtern, die nicht immer nachvollziehbar waren. Der Kumite-Ablauf war teilweise recht zerfahren und zeichnete sich durch zahlreiche, auch längere, nicht nachvollziehbare Pausen aus. Einige Kampfrichterleistungen bedürfen der Verbesserung.

Als Betreuer fungierten Monchi, Marie, Marco und Frank. Erfreulicherweise waren diesmal viele Eltern mitgekommen und unterstützten die Starter.

Einige unserer Starter mußten eine Altersklasse höher antreten als im letzten Jahr. Sie mußten feststellen, daß der Wind jetzt etwas heftiger bläst. D.h., im Katabereich wurde schon wesentlich genauer insbesondere auf Stände und Kime geachtet. Unsauberkeiten, die in den Gruppen U 9 und U 11 noch durchgingen, werden in den Gruppen U 14 und höher rigide abgestraft. Dies wird für die Wettkämpfer auch intensiveres Training an den sogenannten KIeinigkeiten bedeuten. Nur wer feste und saubere Stände, gutes Kime und entsprechende Ausdruckskraft im Kata-Shiai vortragen kann, wird überhaupt eine Chance auf die vorderen Plätze haben.

In der Gruppe U 9 männlich trat Marcus an. Hatte er bei unserem Jugendturnier noch die Kiais vergessen, so war er diesmal voll da. Er legte zwei sehr gute Katas hin. Den ersten Kampf gewann er mit Heian Sandan mit 3:0 und war schon im Finale. Dort unterlag er knapp mit 1:2 und erreichte damit den 2. Platz.

In der Gruppe U 11 männlich traten Tom, Anton, Collin und Martin an. Tom trat mit Heian Yondan an, verlor aber in der ersten Runde mit 0:3. Da sein Gegner anschließend auch verlor, war auch der Weg in die Trostrunde versperrt.

Anton erwischte in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten legte er eine Heian Sandan vor, unterlag jedoch mit 0:3. Die Trostrunde blieb versperrt.

Collin gewann in der ersten Runde mit Heian Nidan mit 2:1. In der zweiten trat er mit Heian Sandan an und verlor mit 1:2. Auch ihm blieb die Trostrunde versperrt.

Martin hatte in der ersten Runde auch ein Freilos erwischt. In der zweiten setzte er sich mit einer Heian Sandan mit 2:1 durch. In der nächsten Runde reichte seine Heian Nidan nicht aus, und er verlor 0:3. In der anschließenden Trostrunde lief er wieder Heian Sandan und gewann mit 2:1. Er erreichte damit den 3. Platz.

In der Gruppe U 14 männlich gab es insgesamt 32 Starter; wir gingen mit Omar, Conner, Marc, Moritz, Jonas, Max und Marcel ins Rennen. Omar startete mit einer guten Bassai Dai und gewann klar mit 3:0. In der zweiten Runde lief er eine gute Jion, unterlag jedoch - mit einer fraglichen Entscheidung - mit 2:1. Sein Gegner verlor anschließend, und die Trostrunde war versperrt.

Connor hatte in der ersten Runde in Freilos gezogen. In der zweiten lief er die Jion, unterlag aber mit 0:3. Auch ihm blieb die Trostrunde versperrt.

Marc lief die Heian Sandan und verlor mit 0:3. Sein Gegner lief die Bassai Dai und verlor anschließend.

Moritz hatte in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten lief er eine Enpi, die leider etwas wacklig war, so daß er mit 0:3 unterlag. Sein Gegner verlor anschließend.

Jonas hatte in der ersten Runde ebenfalls ein Freilos. In der zweiten lief er die Heian Yondan, vergaß einen Kiai und verlor 0:3. Sein Gegner kam nicht weiter.

Max lief in der ersten Runde eine gute Heian Yondan und siegte klar mit 3:0. In der zweiten war er bei der Heian Sandan leider etwas überhastet und verlor dadurch eindeutig mit 0:3.

Marcel lief in der ersten Runde eine für ihn gute Heian Godan und unterlag mit 1:2. Sein Gegner verlor anschließend ebenfalls.

In der Gruppe U 14 weiblich traten 14 Mädels an. Wir waren mit Amat Al-Aziz am Start. Die erste Runde entschied sie mit einer starken Jion mit 3:0 für sich. Die anschließende Bassai Dai überzeugte die Kampfrichter, und sie gewann wieder mit 3:0. Jetzt ging es um den Einzug ins Finale. Hier konnte sie sich mit 2:1 wieder mit einer Jion durchsetzen. Im Finale lief sie dann eine Kanku Sho. Hier unterlag sie knapp mit 1:2. Damit erreichte sie den 2. Platz.

In der Gruppe U 16 weiblich waren sehr starke Konkurrentinnen, u.a. die amtierende Deutsche Meisterin. Wir traten mit Helena, Undine und Laura-Michelle an. Helena verlor mit ihrer Jion klar mit 0:3. Ihre Gegnerin war doppelt so schwer, aber gleich schnell.

Undine lief ebenfalls Jion und verlor 0:3. Da beide Gegnerinnen anschließend verloren, war die Trostrunde versperrt.

Laura-Michelle lief zunächst ebenfalls die Jion und setzte sich mit 3:0 durch. In der nächsten Runde lief sie die Enpi. Da sie einen nicht zu übersehenden Wackler hatte, verlor sie 0:3. In der folgenden Trostrunde verlor sie zwar mit 0:3, wurde aber nachträglich zur Siegerin erklärt, da ihre Gegnerin wegen Wiederholens einer Kata disqualifiziert wurde. Somit landete Laura-Michelle auf dem 3. Platz.

Nach der dann folgenden Siegerehrung hieß es für Helena, einige Stunden warten, bis sie mit dem Kumite U 16 weiblich endlich an der Reihe war. Monchi und Frank waren geblieben. Es gab nur zwei Starterinnen, so daß sogleich das Finale stattfand. Helena führte zunächst souverän mit 3:0, ließ aber dann ihre Gegnerin wieder heran. Am Ende stand es deutlich 6:4 für Helena, und sie erreichte den 1. Platz.

Frank Asner


Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Mittel - Groß

Valid HTML 4.01!